Dienstag, 1. März 2016

Wanderrucksack #6

Hallo ihr Lieben,



ihr werdet es noch rausfinden. Meine beste Kundin und mein größter Fan ist meine Mama.

Selber eher semi-begeistert -talentiert- was DIY angeht, findet sie es umso besser was ich in meiner Freizeit so fabrizier. Wünsche von Mama werden grundsätzlich bevorzugt behandelt. Mag zum Teil daran liegen, dass sie die entsprechenden Stoffe liebend gerne auf eigene Kosten bestellt. Zum anderen liegt es daran, dass ich das typische Mama-Papa-Kind bin. Wenn man Eltern wie meine hat, muss man nicht erwachsen werden. Weil Kind sein mit diesen Eltern wunderschön ist.

So genug der Rührung.  Der Rucksack ist echt nice und erfüllt seinen Zweck, Sachen während dem Wandern zu transportieren, ganz gut. Naja die Träger sind etwas lang. Aber sonst. Gut.



Und ich muss sagen der kleine Wanderrucksack steht ihr hervorragend. Leider darf ich ihr Gesicht nicht zeigen. Warum auch immer. Mama, wenn du das liest - und das wird sie - warum darf ich nicht? Du bist die schönste Frau der Welt!


Mein Papa - der natürlich der schönste Mann der Welt ist - war mit ihr am Wochenende wandern und hat sie die aller größte Mühe gegeben den Rucksack für mich und den Blog in Szene zu setzen.
Und das ist ihm gelungen. Man beachte welch schöne Hintergründe ausgewählt wurden.


Die Form ist irgendwie Retro und erinnert mich an Luis Tränker. Alm-Öhi Style.
Aber sehr hübsch.








































Sehr stimmungsvoll.


Die Anleitung und das Schnittmuster gibt es - for free - bei Ann-Sophie und ihrem freshen Blog: Gesehen und gesehen werden. Das Material für den Rucksack ist so mittelstabiler Filz in grau-meliert. Kleine dekorative Dreiecke aus silbernem Kunstleder hab ich auch noch angebracht.

Dieser Rucksack hat mich einiges an Nerven, Blut und Schweiß gekostet. Und das meine ich wörtlich. Filz ist teilweise eher undankbar. Beim Zusammennähen der Seiten habe ich zur Krönung eine Stecknadel übersehen und mir elegant ins Fleisch gejagt. Das war der Zeitpunkt in dem klar wurde, dass ich eine kurze Pause machen muss. Bevor ich das ganze Teil zum Fenster rauswerf. 

Nach einem Pflaster und einer Zigarette einem Beruhigungstee habe ich den Rucksack beendet. Und war hochzufrieden. Mama war - wie soll es anders sein - begeistert und trägt ihn auch sehr gerne. Was ich als Beweis nehme, dass der Rucksack tatsächlich gefällt und sie mir nicht nur schmeicheln wollte.




Die Träger sind leider nicht verstellbar und etwas zu lang.
Das kann man noch optimieren.

Verschluss ist antik-gold-farben. Mama friert übrigens immer.
Deswegen hat sie auf dem Weg zur Wanderung noch kurz mal nen' Thermorock kaufen MÜSSEN.
Ich hab keine Ahnung was das ist.

Hier noch ohne Thermorock.

Also dafür, dass mein Vater in 90 % der Fällen ein Video anstatt ein Bild macht - begleitet von derben Flüchen: Daumen hoch. Die Bilder sind richtig gut geworden.

Sind leider nur vier. Man Dad hält nicht viel davon dauernd das Gleiche zu fotografieren.

Recht hat er. Also Minimalismus. Weniger ist mehr. Kann ja auch künstlerisch wirken.


Damit präsentier ich mich mal bei Creadienstag und handmadeontuesday und dienstagsdinge


Bis bald, Loui <3







Kommentare:

  1. Hallo liebe Loui.

    Der Rucksack ist superschön geworden, ich mag die Kombi aus dem Filz und dem Kunstleder.
    Gefällt mir total gut!

    Liebe Grüße,
    Ann-Sophie

    P.S.: und danke fürs Verlinken, so hab ich dich und deinen Rucksack gefunden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ann-Sophie, das ehrt mich sehr, dass er dir gefällt :) Das Schnittmuster ist auch super, vielen Dank dafür! Na klar verlink ich dich, ist ja das Mindeste :)
      Liebste Grüße, Loui :*

      Löschen